Harmonisch in den bestehenden Baumbestand eingebettet entsteht ein repräsentatives Wohnhaus mit 4 Eigentumswohnungen. Seine differenzierte äussere Erscheinung interpretiert die Massstäblichkeit des Ortes und betont auf allen Ebenen die Individualität jeder Wohnung. Dabei wurden die Qualitäten jedes Geschosses in Bezug auf die Aussicht, den Zugang zur Terrasse oder zum Garten in Verbindung mit einem grosszügigen Grundriss herausgearbeitet. Das Haus kombiniert den Vorteil eines Einfamilienhauses mit jenen einer Stadtvilla.
Gegen Süden, mit Blick auf das Limmattal, den Üetliberg und auf die Alpen, sind alle Räume grossflächig verglast. Präzis angeordnete, den Wohnräumen vorgelagerte Aussenräume, stellen den direkten Bezug zum Garten und der umliegenden Natur her. Eine besondere Qualität stellt der gedeckte und ungedeckte Aussenraum dar, welcher jeder Wohnung zur Verfügung steht. Das Raumangebot sowie die Grundrissanordnung ist funktional und grosszügig und steht für zeitgemässes Wohnen. Die erhabene Lage des Grundstückes ermöglicht eine vollkommene Privatisierung des Gartens. Ausgewählte Bepflanzungen geben optischen Halt, Privatheit und Behaglichkeit. Die unteren beiden Wohnungen erhalten einen direkten Zugang zum Grün, welches individuell gestaltet werden kann. Die oberen Wohnungen profitieren vom Baumbestand des Grundstückes und der grünen Umgebung.

Mehrfamilienhaus Segantini, Zürich-Höngg

Wohnhaus mit 4 Eigentumswohnungen
Direktauftrag
Ausführung 2008–2010
Bausumme: 5.5 Mio.

Bauherrschaft:
Privater Bauherr

Mitarbeit Wettbewerb:
Peter Baumberger, Karin Stegmeier,
Mirko Schlemminger, Donatella Cugini

Fachplaner:
Bauingenieur: Gruner + Wepf AG
Haustechnik: Schoch Reibenschuh AG

Fotograf: Roland Bernath

Text