Der von A. H. Steiner um 1948 als Gartenstadt entworfene Stadtteil Schwamendingen besitzt noch heute seine Gültigkeit und hat viel von seinem ursprünglichen Charakter als Zürichs «Gartenzimmer» behalten. Der Entwurf adaptiert den Zeilenbautyp formal neu. Die charakteristische Zeilenform reagiert über Enge und Weite im Aussenraum sowie in der Perspektive verkürzte Baukörper auf die höhere Dichte. In der egalitären Behandlung von Orientierung, Aussenraum und Strassenbezug sowie in der allseitigen Vernetzung und Durchwegung knüpft das Projekt an den Qualitäten des Steinerplanes an. Das Projekt sieht sechs s-förmig geschwungene Zeilen, jeweils gespiegelt und paarweise gruppiert vor, die das gesamte Baufeld aufspannen. Zusammen mit den leichten Versätzen in den Bauzeilen erhalten die Bauten eine elegante, fein modulierte Gestalt. Eingeschossige Gewerbebauten an der Dübendorferstrasse verorten den Zeilenkopf zur Strasse.
Der vorgeschlagene Wohnungstyp mit der abtrennbaren Wohnküche ist aus der städtebaulichen Setzung entwickelt und unterstreicht die Schlankheit der Gebäudezeilen. Er vereint die Qualitäten des Durchwohnens mit den praktischen Vorzügen einer abschliessbaren Küche. Das Wohnzimmer mit den Balkonen liegt jeweils, alternierend in jeder Zeile, auf der Seite des weiteren Aussenraums. Die Hauszugänge befinden sich an der Stirnseite und in der Mitte der Zeile. Die leichten Versätze in den Fassaden ermöglichen jeder Wohnung, neben der primären Ost- und Westorientierung auch einen Blick nach Norden und Süden in die Tiefe des Aussenraums und zu den angrenzenden Baufeldern.

Wohnsiedlung Schwamendinger Dreieck, Zürich

Ersatzneubauten mit 233 Wohnungen
Wettbewerb 2014, 1. Preis
Ausführung 2017–2023
Baukosten: 100 Mio.

In Zusammenarbeit mit Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten (BS+EMI)

Mitarbeit Wettbewerb:
Peter Baumberger, Ron Edelaar, Christian Inderbitzin, Elli Mosayebi, Karin Stegmeier, Carolin Kubat, Irina Östereicher, Luca Pestalozzi und Lukas Burkhart

Mitarbeit Ausführung:
Peter Baumberger, Ron Edelaar, Christian Inderbitzin, Elli Mosayebi, Karin Stegmeier, Katrin Pfäffli, Julia Werlberger, Carolin Kubat, Manuel Hödl, Phillip Türich, Peter Gaub, Peter Schend

Fachplaner:
Landschaftsarchitektur: Hoffmann & Müller Landschaftsarchitektur
Bauingenieur: EWP AG Effretikon
Holzbauingenieur: Holzbaubüro Reusser GmbH
Haustechnik und Elektro: Basler & Hofmann
Bauphysik: 3-Plan Haustechnik und Bakus GmbH
Geologie: Dr. Heinrich Jäckli AG

Text